CRE-W: Instrument zur Erfassung kreativer Denkstile im beruflichen Kontext

Aufzeichnung

Auf Nachfrage können wir Ihnen gerne eine Aufzeichnung des Webinars für 25,59€ inkl. MwSt. (21,50€ exkl. MwSt.) zur Verfügung stellen. Bitte nehmen Sie hierfür Kontakt unter Angabe Ihrer Rechnungsadresse mit uns auf.

Informationen zum Webinar

Herr M. Sc. Kay Brauer gibt Ihnen einen Überblick über die Besonderheiten und Vorteile des CRE-W:

  • Welche kreativen Denkstile werden mit dem Verfahren erfasst und was ist deren Bedeutung?
  • Wie sieht eine typische Aufgabe im CRE-W aus und wie werden diese ausgewertet?
  • Welche Besonderheiten und Vorteile weisen sogenannte Situational Judgment Tests, wie der CRE-W, im Gegensatz zu klassischen Persönlichkeitsfragebögen und Leistungstests auf?

Erhalten Sie Antworten auf diese Fragen in unserem Webinar.

Termin

Derzeit kein Termin in Planung. Nutzen Sie den Erwerb unserer Aufzeichnung.

Sollten Sie Anregungen für neue Webinare haben oder sich für unsere Trainings-Mailings anmelden wollen, so können Sie das in dieser Umfrage festhalten.

Informationen zum Testverfahren

Kreativität wird als eine der wichtigsten ökonomischen Ressourcen beschrieben. Untersuchungen haben ergeben, dass Kreativität eines der Merkmale ist, die für die Bewältigung des gegenwärtigen komplexen Geschäftsumfelds am dringendsten benötigt werden. Daher ist sie für viele Unternehmen eine Schlüsselkompetenz und es werden vermehrt Chief Innovation Officers (CIO) in die Geschäftsleitungen aufgenommen.

Der CRE-W unterstützt Organisationen bei der Personalauswahl und -entwicklung, indem er einschätzt, wie Kandidaten auf situationsbezogene, realistische Arbeitsprobleme reagieren. Er misst die Innovationsfähigkeit der Testteilnehmenden und die Wahrscheinlichkeit, dass sie ihre kreative Initiative am Arbeitsplatz einsetzen werden.

Beim CRE-W handelt es sich um einen Szenario Test, auch Situational Judgement Test genannt. Es werden eine Reihe von 19 Szenarien präsentiert, die Dilemmata darstellen, die typischerweise bei der Arbeit auftreten können. Dazu gibt es jeweils vier bis sechs verschiedene Lösungsansätze. Die Testperson muss bei jedem Lösungsansatz angeben, wie wahrscheinlich es ist, dass sie dementsprechend handeln würde.

Die Bewertungen geben Informationen über zugrundeliegende Tendenzen zur generellen Neigung zu kreativen Denk- und Handlungsweisen, die sogenannte Kreative Initiative, sowie zum neuartigen (divergenten) und zum andersartigen (konvergenten) kreativen Denkstil im Arbeitsleben. Die Durchführung und Auswertung erfolgt elektronisch im HTS 5. Die Auswertung umfasst neben dem Profildiagramm eine individuelle, narrative Testinterpretation.

Weitere Informationen finden Sie hier.