Datensicherung

Schützen Sie Ihre Daten und erstellen Sie regelmäßig ein Backup!

 

Hier erfahren Sie, welche Dateien Sie im HTS 4 unbedingt sichern sollten.



Uminstallation

Der HTS 4-Administrationsplatz wird installiert und softwaremäßig freigeschaltet.

 

Der Betrieb ist nur auf dem PC gestattet, für den das HTS 4 freigeschaltet wurde.

 

Uminstallationen sind möglich, erfordern aber eine erneute Freischaltung.


HTS Version 4

Computerbasiert Testen.

 

Das Hogrefe TestSystem (HTS) in der Version 4 überzeugt durch neue Möglichkeiten der Testadministration (Net-Testing) sowie einen unkomplizierten Zugang zu einer breiten Palette an verfügbaren Testverfahren.

 

Durch den Erwerb von einzelnen Testanwendungen (Testing on demand) kann sich der Testnutzer flexibel im gesamten Testpool des Hogrefe TestSystems entsprechend seiner Anforderungen gezielt bedienen.



Das System

Für den Einsatz des HTS Version 4 wird die HTS-Administrationssoftware benötigt, die dem Nutzer einfach und intuitiv die Vorbereitung, Durchführung und Auswertung der Testverfahren ermöglicht.

 

Windowsstandards werden eingehalten, sodass bei der Anwendung problemlos auf entsprechende Kenntnisse zurückgegriffen werden kann. Grundsätzlich orientiert sich das HTS an den Erfahrungen aus dem beruflichen Alltag und ist an den Diagnoseprozess angelehnt.

 

Datenschutz, Zugriffsschutz und Qualität der Verfahren stehen im Mittelpunkt. Das ausgereifte Sicherheitskonzept verhindert, dass das Programm und die Probandendaten von unberechtigten Personen kopiert und von unberechtigten Dritten eingesehen werden können. Mehrere Stufen der Zugangs-berechtigung für die verschiedenen Anwender können festgelegt werden.


Die Personendatenbank

Im HTS können eine oder mehrere Personendatenbanken existieren. Über die Personendatenverwaltung werden die persönlichen Daten eines Probanden erfasst.

 

Neben der obligatorischen Eingabe von Name (alternativ Probandencode) und Geschlecht kann der Diagnostiker auch Informationen wie Alter, Beruf, Schulbildung, Krankenstand, Adresse u.v.m. hinterlegen. Zusätzlich können bis zu sechs Eingabefelder individuell bezeichnet und eigene Eingabemasken – auch ohne Programmierkenntnisse – erstellt werden.


Die Testdurchführung

Erworbene Testverfahren können einzeln (oder auch nur bestimmte Subtests) oder in Form einer Testbatterie durchgeführt werden. Nach einer ausführlichen Instruktion werden die Testverfahren direkt am PC bearbeitet. Bei einer Vielzahl von Verfahren ist eine Unterbrechung mit der Option der späteren Fortsetzung möglich. Als Eingabemedium werden hauptsächlich die PC-Maus und die Tastatur verwendet.


Für den Fall, dass die Testung nicht direkt am PC durchgeführt werden soll, können bei einer Vielzahl von Verfahren die Antworten aus den Testheften bzw. den Fragebögen zur Auswertung in das System eingegeben werden.

 

Sollen mehrere Personen gleichzeitig getestet werden, besteht die Möglichkeit, die Testdurchführung auf andere PCs über das Internet oder Intranet auszulagern.


Die Testauswertung

Unabhängig von der Art der Testdurchführung stehen die Testergebnisse unmittelbar nach Testende zur Verfügung. Das zeitaufwändige und fehleranfällige Arbeiten mit Schablonen und Normwerttabellen entfällt.

 

Das Hogrefe TestSystem bietet eine sehr umfangreiche, testspezifische Palette bei der Ergebnisdarstellung wie z. B.:

 

  • Farbige Profildarstellung
  • Verlaufsdarstellung
  • Vergleich mehrerer Probanden
  • Auswahl der Normgruppe
  • Einblendung der Vertrauensintervalle
  • Ansichtsoptimierung (Rohwerte, Missings, Beschreibung)
  • Skalentransformation (berechnet)
  • Graphische Darstellung einzelner Skalen
  • Darstellung der Itemantworten geordnet nach Skalen oder Gewichtung
  • Anzeige der Antwortzeiten
  • Darstellung der prozentualen Antworthäufigkeit
  • Einfügen der Ergebnisse in Word-Dateien
  • Ausdruck in einem vordefinierten oder frei definierbaren Druckprofil

 

Standardmäßig wird zudem ein Modul zum Datenexport mitgeliefert, das den Export der Daten zu weiterführenden Statistikprogrammen (SPSS, EXCEL) ermöglicht.


Preise

 

Die HTS 4-Programmübersicht enthält Preise und Informationen zu den Testverfahren im Hogrefe TestSystem Version 4.

 

Gerne senden wir Ihnen ein kostenfreies Exemplar zu – füllen Sie hierzu bitte einfach das Kontaktformular aus oder senden Sie uns eine E-Mail.


Systemvoraussetzungen

Administrationsplatz:


Der PC sollte den definierten Standardanforderungen des jeweiligen Betriebssystem entsprechen. Terminalserver sind grundsätzlich nicht für den Betrieb des Hogrefe TestSystems (HTS) geeignet.

Der Monitor sollte mindestens 17'' Bilddiagonale aufweisen und mit einer Mindestauflösung von 1024x768 betrieben werden. Für das HTS werden ca. 400 MB freier Festplattenspeicher benötigt.

Betriebssystem: Microsoft Windows XP, Vista oder Windows 7* mit jeweils aktuellem Service-Pack. Es muss außerdem der Internet Explorer (mindestens Version 6) vorhanden sein.

* beim Einsatz von Windows 7 in Kombination mit Freeware-PDF-Druckern kann es zu Problemen kommen. Nähere Informationen erhalten Sie bei unserem Technischen Support.


HTS-Intranet-Server:


IBM-kompatibler PC 2 GHz, 1 GByte RAM, 600 MB freier Festplattenspeicher, CD-ROM-Laufwerk, USB-Schnittstelle, VGA-Karte mit 16-bit-Farbtiefe, Farbmonitor, Betriebssystem Windows 2003/2008 Server (32-bit) mit IIS und ASP.NET.

Der Server darf nicht den Dienst eines Domänen-Controllers ausführen.


 

Ihr Suchergebnis leitet Sie auf die Website www.testzentrale.de.